Eine gute Freundin Marie Kondo

Magic Cleaning Marie Kondo

Magic Cleaning von Marie Kondo: Glücksgefühl erwecken und voilà – die Wohnung ist sauber aufgeräumt und ordentlich!?

Ein paar Tage habe ich schon für das Buch gebraucht. Marie schreibt im sehr netten Schreibstil einer guten Freundin, die einen guten Freund unterstützt und mit ihren Ratschlägen zur Seite steht, bis alles in der Wohnung tip top aufgeräumt.

Manchmal habe ich über die manchen Textpassagen geschmunzelt und mich über ihr Aufräumungsfanatismus und Optimismus gewundert. Manchmal ist sie verträumt, manchmal naiv (so schien es mir zumindest zu sein).

Ihre Hauptthesen sind:

  • sich von dem unnötigen Kram in einer bestimmten Reihenfolge zu verabschieden und wegzuschmeißen,
  • die übrigen Gegenständen in einer bestimmten Weise zu ordnen / zu organisieren und
  • die Ordnung in der Wohnung so zu halten, indem man die Sachen an die für sie bestimmten Plätze zurückliegt.

Die Entrümpelung soll nach ihrer Meinung nach so schnell, wie möglich vollzogen werden. Sie schreibt – Maximal innerhalb von 6 Monaten muss man sich von den unnötigen Sachen trennen.

Dabei fängt man zuerst mit eher unpersönlichen Gegenständen an, wie Kleiderschrank oder Küchenregal aussortieren und dann am Ende mit persönlichen Erinnerungsstücken, wie Fotos, Geschenken usw.

Sie prägt auch, dass jede Sache einen bestimmten Platz haben soll. Den Platz, wo sie am besten aufgehoben ist.

Sie behauptet auch, dass sie persönlich maximal 2 Mal im Jahr in ihrer Wohnung aufräumt. Nach all diesen Jahren, während dessen sie mit der Thematik des Aufräumens beschäftigt war und ihre Skills perfektionierte, hat sie die Wohnung ihrer Träume erschaffen, wo ihr jeder Gegenstand eine große Freude bereitet. Davon träumt doch jeder von uns, nicht wahr?

Fazit:

Grundsätzlich kann ich das Buch sehr empfehlen. Alle die sich nach der Ordnung und der Sauberkeit in der Wohnung sehnen, finden es bestimmt hilfreich. Ich habe für mich persönlich ein paar interessante Tipps gefunden, die ich auch anwende, und, die für mich persönlich funktionieren.

Ich bin allerdings der Meinung, dass die Methode von Marie Kondo am besten bei den Minimalisten funktioniert oder sich für diejenigen geeignet, die bereit sind, minimalistisch zu werden. Meine Arbeits- und Wohnzimmer sind zum Beispiel fast immer perfekt aufgeräumt und ich tue minimal dafür, aber auch deswegen, weil sie sehr sehr minimalistisch eingerichtet sind.

Andererseits, die Idee von ihr, nur von den Gegenständen / Sachen umgeben zu sein, die die Person glücklich machen, hat mich wirklich nachhaltig beeinflusst. Ich versuche in der Tat diesem Prinzip zu folgen und das macht mehr Spaß im Leben!

Wie sieht es bei Dir aus? Liest Du schon Marie Kondo oder räumst du noch in der Wohnung auf?

Ich wünsche Euch eine wunderschöne sonnige Woche! Falls Du noch nicht  weißt, was Du in den letzten sommerlichen Tagen unternehmen kannst, bitte hier lesen – 7 Ideen wie man den Sommer 2016 ausklingen kann! Mach’s gut und LG, Xenia

 

Kategorie Minimalismus

Hallo! Ich bin Xenia die Gründerin von Online Magazine – Warum Montag? Ich habe Leidenschaft für’s Schreiben und Fotografieren, lebe in Hessen in Bad Homburg, bin Mutter von zwei kleinen Brülltigern und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.