Besser stark als skiny

Besser stark als Skiny

Besser stark als skiny – sagt Bobbi Brown die renommierte Visagistin. Ich bin mit ihr vollkommen einverstanden. Alltag mit Kids, anspruchsvolle Tätigkeiten, stressige Arbeit – der Ausweg daraus oder besser gesagt, um Gleichgewicht zwischen dem Körper und der Seele zu behalten, ist Sport die beste Sache überhaupt.

Sport macht stark, steigt den Selbstwertgefühl und macht gute Laune. Und wenn du jetzt denkst, nööö, Sport ist nicht meine Sache. Vielleicht irrst du dich?

Ich war der Mensch, der so was dachte, bis ich die Sportarten gefunden habe, die mir Spaß machen! Zum Beispiel, Boxen.

Ich habe nie gedacht, dass ich mich für so was interessieren würde. Meine Vorstellung über Boxen beschränkte sich auf die halb nackten Klitschkos auf dem Ring. Blut und Schweiß. Ich dachte, ich und Boxen – never ever.

Nach der Geburt meines Sohnes hatte ich den Wunsch gehabt, mich wieder fit und stark zu fühlen. Ich habe die Webseite von der VHS-Programm aufgeschlagen und habe nach dem passenden Kurs am Sonntag gesucht. Auf dem Programm  war aber nichts zu sehen, außer Boxen. Nach hin und her habe ich mich doch entschieden, dem Boxen eine Chance zu geben.

Jetzt nach über drei Monaten seitdem ich mit dem Training angefangen habe, kann ich nur eins sagen, traut euch, geht aus der Komfortzone und probiert was neues.

Das Boxentraining ist sehr anstrengend und herausfordernd. Am Ende  des Trainings hat man unglaublichen Respekt vor sich selbst, ausgeglichen und glücklich müde.

Jeder der in Form sein möchte, Ausdauer steigern und wieder stark sein, sollte Boxen ausprobieren. Man braucht nur die Neugier und pünktlich vor Ort zu sein. Boxhandschuhe oder Ähnliches werden meistens für die erste Zeit frei zur Verfügung gestellt.

Das Training fängt mit der Cardio-Phase (Bewegung) an und geht langsam in das Training der einzelnen Körperteilen über. Manchmal liegt der Schwerpunkt bei den Beinen (Oberschenkeln), manchmal beim Bauch usw. Danach geht es an das freie Boxen.

Gott sei Dank ist meine Boxenpartnerin auch die Anfängerin. Meistens habe ich zuerst die Pratzen und sie die Boxhandschuhe, dann wechseln wir uns. Am Ende des Trainings bearbeiten wir einen Boxsack. Am Schluß haben wir 10-minütige Meditation, während deren bin ich schon mal eingeschlafen… So fertig war ich an dem Tag!

Mir persönlich reicht eine Trainingseinheit pro Woche aus. Unter der Woche habe ich noch einen Tanzunterricht und Pilates.  Dennoch bin ich überzeugt, dass es gerade das Boxentraining ist, das mich mental und körperlich stark macht.

Ich werde mich sehr auf eure Kommentare freuen. Was macht dich stark?

Kategorie Fitness

Hallo! Ich bin Xenia die Gründerin von Online Magazine – Warum Montag? Ich habe Leidenschaft für’s Schreiben und Fotografieren, lebe in Hessen in Bad Homburg, bin Mutter von zwei kleinen Brülltigern und wünsche Dir viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.